Die Hockeyherren steigen als Tabellenzweiter der 2. Verbandsliga Rheinland-Pfalz / Saar drei Wochen nach Saisonende in die 1. Verbandsliga auf. Das teilte die Staffelleiterin Sara Annemaier am Dienstag mit.

Zum dritten Mal in nur zwei Jahren steigt eine Hockeymannschaft des VfR Grünstadt als sogenannter Nachrücker nach Rundenschluss auf. In der Hallensaison 2016/17 ist die ersten Mannschaft von der 2. in die 1. Hallenverbandsliga als Tabellenzweiter aufgerückt, in der folgenden Hallensaison gelang dies der 2. Herrenmannschaft mit dem Sprung von der 5. in die 4. Verbandsliga und auch in der abgelaufenen Feldsaison ahnten die Akteure, dass eine solche Konstellation möglich ist. Der VfR Grünstadt schloss die Feldsaison 2017/18 als Tabellenzweiter mit zwei Punkten Rückstand auf dem Meister und Mitaufsteiger TSG Kaiserslautern II ab. Im letzten Rundenspiel trafen beide Teams sogar direkt aufeinander und Grünstadt siegte souverän mit 6:1. Trotzdem durfte nach Schlusspfiff nur das Team aus Kaiserslautern jubeln, der Tabellenzweite musste auf die entsprechenden Konstellationen der oberen Ligen hoffen. Durch den Rückzug einer Kreuznacher Mannschaft war klar, dass zwei Teams den Gang in die 1. Verbandsliga antreten dürfen, neben Kaiserslautern ist dies der VfR Grünstadt. „Ein komisches Gefühl auf diesem Wege aufzusteigen“ meinte schon vor Wochen der Mittelfeldspieler Daniel Battersby. Und der Trainer Marco Bergmann ergänzt dazu: „Ich möchte einmal in meiner Karriere nochmal auf dem Platz am letzten Spieltag aufsteigen.“ Die Möglichkeit dazu erhält das Grünstadter Team ab dem 18.August, dann startet die neue Saison für Grünstadt in einer neuen Liga.